Zartbittershokolade mit Fleur de Sel 3x80g

CHF 10.50CHF 30.00

Vegane Bio-Zartbitterschokolade mit einem Kakaoanteil von 80%. Vom Kakaobauer bis zur fertigen Tafel: Die Schokolade wird in Ghana produziert und bringt so 8 Mal mehr Wertschöpfung in das Produktionsland.

Auswahl zurücksetzen

Zartbittershokolade mit Fleur de Sel – hergestellt in Ghana

70% des weltweiten Kakaos stammen aus Westafrika. Westafrikaner und Westafrikanerinnen haben davon allerdings sehr wenig, denn der Grossteil der Wertschöpfung fällt in Länder der nördlichen Hemisphäre an. Dies wollen wir ändern.

Unser Versprechen

Schokolade produziert in West Afrika

Nachhaltigkeit

Die komplette Wertschöpfung bleibt im Ursprung: Dies bedeutet, dass qualifizierte Mitarbeiter gebraucht, gut bezahlte Jobs geschaffen, werden.

fermentierte Kakaobohnen

Qualität

Beste Schokolade produziert wo die Kakabohnen wachsen. Du erhältst dein Geld zurück!

Milchschokolade made in Afrika

Unverpackt

Wir setzten bei unserer Schokolade auf eine möglichst wenig Verpackung und verzichten komplett auf nicht abbaubare Verpackung.

Echte Nachhaltigkeit

Im Durchschnitt is es so, dass bei einer normalen Schoggitafel ca. 6% der Wertschöpfung im Ursprungsland generiert werden. Bei fair gehandelter Schokolade (z.B. mit dem Fairtradesiegel) können es auch mal 7 bis 8% sein. Ein kleiner Unterschied, der den Bauern doch ungemein hilft. Wir ändern die Regeln komplett und wollen nicht nur ein paar Prozäntli mehr nach Ghana holen. Denn mit unserer Schokolade fliesen ganze 43% zurück in das Produktionsland. Dies wiederum bedeutet, dass gut bezahlte Arbeitsplätze in der Verarbeitung und Produktion in Ghana geschaffen werden.

Vergleich Kakaobohnen vs Schokolade

From Tree to Bar und alles in Ghana

Wir sind davon überzeugt, dass der Weg aus der Armut in vielen afrikanischen Ländern am besten durch die Verlagerung der kompletten Wertschöpfung in die entsprechenden Länder gelingen kann. Darum kauft unser Produzent, Fairafric Kakao von Farmer*innen, die sie kennen, zahlen einen Bonus von 600 USD auf die Tonne Kakao und können jede Bohne bis zur Plantage zurückverfolgen.

Fairafric transportiert alle Zutaten in die Fabrik in Ghana, wo dann vor Ort die Schokolade hergestellt und zum Schluss fertig verpackt wird. Damit steigert Fairafric Afrikas Einkommen an einer Tafel Schokolade um den Faktor 4 im Vergleich zu herkömmlicher Schokolade. Auch im Vergleich zu Fairtrade steigert diese Herangehensweise das Einkommen Afrikas um ein Vielfaches mehr.

DURCHSCHNITTLICHE NÄHRWERTE

PRO 100 G
Brennwert (in kj/kcal) 2424kj/579kcal
Fett 46.8 g
   davon gesättigte Fettsäuren 28.3 g
Kohlenhydrate 23.2 g
   davon Zucker 20.8 g
Eiweiss 8.4 g
Salz 1.20 g
Referenzmenge fur einen durchschnittlichen Erwachsenen (2000 kcal)

Zutaten: Kakaomasse*, Rohrohrzucker*, Kakaobutter*, Fleur de Sel 1,5%. Kakao: 80% mindestens im Schokoladenanteil. *Aus kontrolliert biologischem Anbau. Kann Spuren von Milch, Erdnüssen und Schalenfrüchten enthalten.

Kühl und trocken lagern.

FAQ

Wer sind eure Partner*innen in Ghana?

Seit 2017 arbeitet Fairafric mit ca. 861 Bauern und Bäuerinnen zusammen, die in der Partnerinitiative Yayra Glover organisiert sind. Neben Bio-Anbau schult die Initiative die Bauern und Bäuerinnen im Farmmanagement, um den Ertrag und die Qualität des Kakaos zu steigern und damit die Einkommen der Bauern und Bäuerinnen zu erhöhen.

Welcher Anteil vom Kaufpreis fließt nach Afrika?

Fast die Hälfte des Nettopreises (circa 43%)

Wie stehen unsere Partner zu Kinderarbeit?

Kinderarbeit ist für Fairafric absolut tabu, hier gibt es Null Toleranz. Es gab seit Jahren keinen Fall mehr bei den Farmen mit denen wir zusammenarbeiten. Generell kann man sagen, dass Kinderarbeit in ganz Ghana ein geringeres Problem als in den Nachbarländern Elfenbeinküste und Togo darstellt.

Das bedeutendste ist, dass die Bauern und Bäuerinnen es verstanden haben, dass Investitionen und Bildung sich lohnen. Investitionen in Ressourcen und bessere Anbaumethoden bringen mehr Ertrag. Und Investitionen in ihre Kinder und deren Bildung bringen deutlich mehr als deren Arbeit auf den Plantagen. Durch das zusätzliche Einkommen, das unsere Bauern und Bäuerinnen durch ihre Bio Zertifizierung und das Training in effizientem, nachhaltigen Landbau erzielen, können sie sich eine lange Ausbildung ihrer Kinder leisten. Schon heute haben einzelne Kinder unserer Bauern und Bäuerinnen einen Universitätsabschluss!

Die Erfahrung zeigt, wenn wir Bauern und Bäuerinnen mehr für den Kakao bezahlen, dann investieren sie dieses zusätzliche Einkommen in die Bildung ihrer Kinder. Sie wissen um die Bedeutung der Bildung für ihre Kinder, es gilt keinen Schultag zu verpassen.

Was ist der Unterschied von unserer Schokolade zu Fairtrade Schokolade?

Bei slowfruit steht die Verlagerung der Wertschöpfung nach Afrika im Vordergrund. From bean to bar in Africa! Durch die Produktion vor Ort schaffen wir qualifizierte und gut bezahlte Arbeitsplätze.

Jeder dieser Jobs schafft laut Weltbank weitere 2,8 Jobs in Zulieferbetrieben. Durch das gesteigerte Einkommen können unsere Arbeitnehmer*innen ihren Kindern den Zugang zu weiterführender Bildung ermöglichen. Der nachhaltige Weg aus der Armut gelingt, davon sind wir überzeugt, durch Bildung.

Die Bauern und Bäuerinnen durchlaufen den Prozess der Bio-Zertifizierung und werden dafür durch einen Bonus von 600$ pro Tonne Kakao unterstützt. Zusätzlich wird in die Ausbildung der Bauern und Bäuerinnen investiert. Das kommt der Ertragsmenge und der Qualität zu Gute. Und es lohnt sich für die Bauern und Bäuerinnen, sie erwirtschaften aus eigener Kraft heraus zusätzliches Einkommen.

Warum trägt slowfruit Schokolade kein Fairtrade Siegel?

Unser Ansatz geht weiter als jede Zertifizerung. Zum einen zahlt unser Produzent höhere Preise an die Bauern und Bäuerinnen pro Tonne Kakao als die Siegel. Der Einkaufspreis liegt immer mindestens 600 USD über dem Weltmarktpreis. Das absolut entscheidende,  die gesamte Produktion und damit 100% der Wertschöpfung wird nach Afrika verlegt.

Damit entstehen in Afrika, neben Tätigkeiten auf den Farmen, qualifizierte und gut bezahlte Arbeitsplätze in der Produktion von Endprodukten. Diese Jobs entstehen bei konventionellen Herstellern und auch bei herkömmlichen Anbietern von Fairtrade Schokolade in Europa oder den USA leider nicht. Das wollen wir ändern. Wir produzieren von der Bohne bis zur Tafel in Afrika.

Dies ist bei jedem Produkt von slowfruit der Fall. Wir kaufen nicht von Händler ein sondern dort wo die Wertschöpfung anfallen soll, nähmlich im Ursprungsland.

Enthält die Schokolade ein Allergen?

Die Schokolade selber hat keine Allergene als Zutaten, kann allerdings Spuren von Milch, Erdnüssen und Schalenfrüchten enthalten.

Wie lagere ich meine Schokolade am besten?

Unsere Schokolade bleibt bei trockener und kühler Lagerung zwischen 14 und 18 Grad Celsius im besten Zustand.

Woher kommt euer Milchpulver?

Unser Milchpulver kommt aus Deutschland. Es kommt aus der Molkerei Schrozberger und wird in Demeter-Qualität produziert.

Trockenfrüchte

Getrocknete Mango

CHF 59.50
CHF 35.50CHF 64.50

Snacks

Mango Balls

CHF 35.50CHF 64.50
CHF 33.00CHF 59.50
Gewicht .240 kg
Inhalt

Kakaomasse*, Rohrohrzucker*, Kakaobutter*, Fleur de Sel 1,5%. Kakao: 80% mindestens im Schokoladenanteil. *Aus kontrolliert biologischem Anbau.

Bestellen

Jederzeit möglich

Lieferung

ab sofort

Verpackung

Die Produkte in einer biologisch abbaubaren Papierverpackung geliefert.

Herkunft

Ghana

Haltbarkeit

Mindestens sechs Monate.

Aufbewahrung

Trocken und kühl (14° – 18°C ) beispielsweise in einer wiederverschliessbaren Dose.

BIO

Die Schokolade ist Bio zertifiziert.

Geschwefelt

Nein

Nährwerte

Für 100g: Energie: 2424kJ (579kcal), Fett: 46.8g, Kohlenhydrate: 23.2g; davon Zucker: 20.8g, Eiweiss: 8.4g, Salz: 1.2g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Zartbittershokolade mit Fleur de Sel 3x80g“