Wie viel Plastik spart man mit Trockenfrüchten von slowfruit?

Unverpackt Läden sparen sehr viel Plastik ein

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Nachhaltigkeit zu interpretieren. In diesem Blogeintrag möchten wir uns auf den exzessiven Plastikverbraucht konzentrieren und darstellen, wie viel Plastik mit dem Kauf von slowfruit Trockenfrüchten in der Schweiz und insbesondere in unverpackt Läden eingespart werden kann.

Wir möchten hier gleich am Anfang den Dank an unsere unverpackt Partnerläden richten. Ihr macht seid Pioniere und ermöglicht es den Konsumenten nachhaltig einzukaufen. Eure Arbeit, euer Engagement sind einzigartig. Es ist eine Herzensangelegenheit.

Plastik (aber auch Karton) fällt überall an. Es sind nicht nur die Einzelverpackungen in den Läden. Bis die Produkte in den Läden sind, wird sehr viel Energie benötigt und „versteckter“ Abfall erzeugt. Die Konsumenten und Konsumentinnen sehen davon nur einen Bruchteil. Wir wollen aufklären:

Unverpackt Läden

Bei den unverpackt Läden ist es einfach: Wir liefern im Transportpack. Das heisst wir beliefern die unverpackt Läden so, wie die Ware im Ursprungsland vom Produzenten abgepackt wird.

Herkömmliche Supermärkte

Plastik und Energie fällt in folgenden Bereichen an:

• Produktion
• Transport
• Laden

Produktion

Trockenfrüchte werden auf grossen Abfüllanalgen abgepackt. Diese müssen nach jeder Produktion gereinigt werden. Das heisst, dass nicht nur zusätzlich Energie für jeden abgepackten Beutel gebraucht wird, sondern auch Unmengen an Wasser, Reinigungs- und Desinfektionsmittel.

Bei den unverpackt Läden haben die Konsumenten sogar die Wahl, wieviel vom Produkt gekauft werden kann. D.h. es wird nicht nur Enegie gespart sondern ihr habt auch die Freiheit z.B. nur 20 Gramm oder 101g zu kaufen.

Transport

Die Waren werden auf Paletten transportiert. Praktisch alle Produkte werden in sogenannten «Shelf Ready Packs» oder in Displays abgepackt. Das sind Kartonboxen, welche mehrere einzelne Packungen beinhalten und einfach aufzureissen sind, damit das Personal in den Läden die Produkte schnell und einfach in die Regale stellen kann. Unten seht ihr ein Foto von diesen Displays, welche einmal genutzt und dann entsorgt werden.
Diese Kartonboxen werden auf den Paletten gestapelt und geschrumpft. «Schrumpfen» heisst, dass die 1-2 Meter hohe Palette mit einer Plastikfolie mehrmals umhüllt wird. Sinn dieser Aktion ist, dass die Paletten resp. die einzelnen Kartonboxen während dem Transport stabil bleiben und nicht um oder in sich zusammen fallen.

Kartonabfall im Supermarkt

Laden

Was auf der Hand liegt ist natürlich jede einzelne Verpackung für jedes Produkt. Was noch dazu kommt sind kleine Plastiktüten und der Papiereinkaufssack. Obwohl hier langsam ein umdenken in der Bevölkerung stattfindet, gehen diese Säcke noch immer viel zu oft über die Ladentheke.

Plastikabfall

Fazit

Unverpackt Läden sparen nicht nur die Einzelverpackung, sondern auch Verpackung, welche im Verborgenen anfällt. Weiter sparen unverpackt Läden Wasser und Energiekosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.